4 Strategien, die Markenloyalität fördern

Führen Sie das nächste große Startup oder sind Sie Teil eines Führungsteams in einem etablierten Unternehmen? Während die Anforderungen an Führungskräfte in jeder Organisation dramatisch unterschiedlich sein können, ist die Bedeutung der Markenloyalität in verschiedenen Branchen wichtig.

Verwandte: 5 Strategien, Markenloyalität bei den heutigen jungen Kunden zu stärken

Ein großer Grund, warum dass nur ein Fehltritt oder eine schlechte Kundenerfahrung den Ruf einer Marke ruinieren kann. Also, wenn Sie ein Vermarkter oder Unternehmer sind, sollte der Ruf der Marke bei jeder Entscheidung, die Sie treffen, im Vordergrund stehen.

Nehmen Sie zum Beispiel eine Marke wie Disney, den Marktführer im Bereich Familienunterhaltung. Disneys Marke passiert nicht einfach. Es wird ständig hart daran gearbeitet, die Marke nicht nur aufzubauen, sondern zu pflegen. Alle Mitarbeiter (oder "Darsteller", wie sie genannt werden), alle Marketingmaterialien und alle internen und externen Kommunikationsmittel vermitteln eine konsistente Botschaft von sauberem Familienspaß und exzellentem Service.

Das Unternehmen bemüht sich gewissenhaft, seine Nachrichten zu behalten und Branding konsistent über alle Kanäle.

Obwohl nicht alle Marken so aufmerksam sind wie Disney, sollte jeder in diesen Organisationen darüber nachdenken, wie sich seine Entscheidungen auf aktuelle und zukünftige Markenanwälte in allen Geschäftsbereichen auswirken.

Die Botschaft : Was Sie tun, bestimmt, ob Sie eine gute Beziehung zu Ihren Kunden haben. Schließlich, ohne Kunden zu helfen, Ihre Marke zu evangelisieren, haben Sie nicht viel von einem Geschäft, oder?

Hier sind vier Strategien, die Markenloyalität fördern können.

Verwandte: 7 Möglichkeiten, Ihre Kunden zu erhalten Aktiviere deine Marke aktiv

1. Verwenden Sie Technologie, um ein besseres Kundenerlebnis zu schaffen.

Technologie kann ein wertvolles Werkzeug sein, um die Beziehung einer Marke zu ihren Kunden zu verbessern. Wenn Kunden darauf vertrauen, dass Sie einen einzigartigen Service bieten und die Erwartungen übertreffen, um ihre Anforderungen zu erfüllen, werden sie den Gefallen erwidern, indem sie Ihnen gerne ihre Informationen geben. Diese symbiotische Beziehung ist äußerst wertvoll - sie schafft Vertrauen, das das ultimative Ziel für jede Marke sein sollte.

Eine datengetriebene Personalisierung kann auch den Umsatz für Marken steigern. Laut einer Studie von Infosys gaben 86 Prozent der befragten Verbraucher an, dass die Personalisierung bei ihren Kaufentscheidungen eine Rolle spielt. Darüber hinaus gaben 73 Prozent der Verbraucher an, dass sie Geschäfte mit Marken machen, die personenbezogene Daten verwenden, um ihre Einkaufserfahrung relevanter zu machen.

Sobald Marken das Vertrauen ihrer Kunden und ihrer Informationen haben, können sie nutzergenerierte Profilplattformen einsetzen Wie AutoGraph, um emotional intelligente Einblicke und Kunden-Opt-in-Lösungen zu erhalten. Diese Plattform ermöglicht es den Kunden, ihr Profil zu erstellen, zu bearbeiten und zu löschen und es jederzeit und überall zu verwenden.

Im Gegenzug wissen die Benutzer jederzeit, wofür sie sich anmelden und können den Prozess vollständig mit steuern eine symbolbasierte Benutzerschnittstelle.

Durch die Gewinnung eines Profils bei den Verbrauchern erhalten die Führungskräfte der C-Suite Zugang zu wertvollen Erkenntnissen über die emotionalen Verbindungen und Präferenzen von Einzelpersonen. Indem Sie Ihre eigenen Kunden mit Daten in Verbindung bringen, die auf ihre Präferenzen abgestimmt sind, kann Ihre Marke ein besseres Kundenerlebnis aufbauen.

2. Personalisieren Sie die Nachricht mit einer Opt-in-Datenrichtlinie.

Wie können Sie Ihre Zielgruppe effektiv erreichen? Die Antwort ist: Indem Sie Markennews teilen, die mit ihnen in Einklang stehen und einen Grad an Personalisierung erreichen, der den einzigartigen Wert Ihres Unternehmens für Ihre Kunden unterstreicht.

Durch die Einführung einer Opt-in-Strategie wird Vertrauen in die Marke geschaffen und sichergestellt, dass Verbraucher die volle Kontrolle über die Marke haben Informationen geteilt. Nur weil Ihre Kunden Ihnen vertrauen, bedeutet das nicht, dass sie Ihnen vollen Zugriff gewähren. Verbraucherdaten sind ein sehr mächtiges Werkzeug, aber mit großer Macht kommt große Verantwortung.

Diese First-Party-Daten statten Marken mit individuellen Kundenpräferenzen aus und ermöglichen es ihnen, die von ihnen gesendeten Nachrichten zu personalisieren. Eine Marke kann schnell die Loyalität ihrer Kunden durch irrelevante Nachrichten verlieren (eine Flut von Anzeigen, Inhalte, die nicht zuordenbar sind, Angebote, die nicht zutreffen). Ihre Kunden kümmern sich darum, wie Sie ihnen relevante Produkte und Dienstleistungen anbieten. Sie wollen wissen, dass Sie sie verstehen, ihre Bedürfnisse und Vorlieben.

Fragen Sie sich immer: "Wie kann ich dem Kunden genaue Informationen liefern? Erhalte ich seine Teilnahme?" Verbraucher sind bereit, Informationen mit den Marken zu teilen, denen sie vertrauen. Ihre Kunden sind empfänglicher für Ihre Nachricht, wenn sie auf ihre Interessen abgestimmt ist.

3. Nutzen Sie soziale Medien, um Markenwert und Kundenwertschätzung zu demonstrieren.

Social Media ist eine großartige Möglichkeit, Markentreue aufzubauen. Eine BRANDfog-Studie fand heraus, dass Menschen in sozialen Medien zuhören, wenn ein Markenexperte etwas zu sagen hat. Tatsächlich gaben 81 Prozent der Befragten in der Studie an, dass sie mehr Selbstvertrauen in ein Unternehmen hätten, wenn die Führungskraft Social Media nutze.

Wenn Marken in sozialen Medien Wertschätzung für Verbraucher zeigen, hilft dies beim Aufbau von Markenloyalität und diesen Kunden Werden Sie Ihre treuesten Markenbotschafter - über Ihre Social-Media-Kanäle hinweg. Mit einer persönlichen Nachricht zu antworten oder einen Beitrag in sozialen Medien zu kommentieren, ist eine perfekte Möglichkeit, eine Marke zu personalisieren und die Beziehung zu vertiefen.

Hier ein Tipp: In Ihrer Organisation gibt es wahrscheinlich einige Markenanwälte, die sich ständig für soziale Medien engagieren. Also, überrasche sie. Übertreffen Sie die typische Antwort mit einem besonderen Geschenk oder einem kostenlosen Upgrade. Die Kosten sind minimal und Sie können fast garantieren, dass Kunden-Empfänger darüber berichten, damit andere davon hören.

Die Anerkennung in den sozialen Medien bringt neue Kunden und steigert die positive Präsenz Ihrer Marke - ganz zu schweigen von guter PR. Die Tatsache, dass sich das Unternehmen um seine Erfahrungen außerhalb von Geschäftsabläufen kümmert, trennt Ihre Marke von der Konkurrenz.

4. Verkaufen Sie das Unternehmen, verkaufen Sie es.

Nutzen Sie Führungskräfte in Ihrem Unternehmen, indem Sie ihre persönliche Marke verwenden, um die Marke Ihres Unternehmens widerzuspiegeln. Erkennen Sie, dass CEOs oder andere Führungskräfte - ob Elon Musk bei Tesla Motors und SpaceX oder Tim Cook bei Apple - auf die Marke ausgerichtet sind, von oben bis unten. Diese Führungskräfte können dazu beitragen, Ihrer Marke ein persönliches Gesicht zu geben.

Ich mache mir Zeit, mich mit meinen Followern in den sozialen Medien auszutauschen, um sie auf dem Laufenden zu halten, mit denen ich interviewe oder mich treffe. Wenn Sie Ihren Followern einen kleinen Einblick in das Innenleben des Unternehmens geben, kann dies nur in Ihrem Bemühen um ein zusätzliches Maß an Vertrauen hilfreich sein. Lassen Sie sie hinter dem Vorhang sehen!

Die Entwicklung von Vertrauen und die Betonung des Unternehmensleitbildes sind für die Verbindung mit Ihrer Zielgruppe in den sozialen Medien unerlässlich. Die Kernwerte des Unternehmens sind für die Verbraucher wichtig und stimmen zu, was Markenanwälte dazu veranlasst, ähnliche Werte auszudrücken.

Auch eine starke Markennachfolge für das Unternehmen kommt dem Gewinn zugute - und Geld zu verdienen ist eine meiner Bedingungen für Zufriedenheit . Es ist wichtig, die Botschaft und die Werte Ihres Unternehmens zu kommunizieren. Seien Sie also unermüdlich, wenn Sie das Versprechen Ihrer Marke jeden Tag erfüllen.

Achten Sie darauf, dass Ihre Kunden bei allen Unternehmensentscheidungen an erster Stelle stehen und Transparenz bewahren wie ihre Daten verwendet werden.

Verwandte Themen: 25 Tipps zum Sammeln von Kundenloyalität

Wie fördern Sie Markenloyalität als Marke? Wenn Sie ein Kunde sind, was möchten Sie, dass Marken für Sie tun?