3 Schritte Effektive Führung im Umgang mit Krisen

Führt ein Organisation kann manchmal das Gefühl haben, ein Schiff durch minenverseuchtes Wasser zu navigieren. Irgendwann wird es wahrscheinlich eine Katastrophe geben, egal wie sicher die Hand am Steuer ist. Datenbrüche, Debakel im Kundenservice, Fiaskos erinnern - Krisen sind überall, und unzählige Institutionen sind von einer unsichtbaren Bombe versenkt worden. Aber in vielen Fällen ist es nicht die Krise selbst, die eine Organisation dazu bringt, zu scheitern; Zu oft ist es die Antwort eines Führers auf die Krise, die den größten Schaden verursacht.

Eine Katastrophe ist für eine Organisation ein Moment der Wahrheit. Es ist eine Zeit, wenn kompetente Führer ihren Mut beweisen und wenn Prätendenten ihre Machtlosigkeit offenbaren. Eine Krise ist fast immer ein Hinweis darauf, dass sich innerhalb einer Organisation etwas ändern muss. Manchmal ist diese Veränderung strukturell. Richtlinien müssen möglicherweise überarbeitet werden, oder Missionsanweisungen müssen möglicherweise optimiert werden. In anderen Zeiten kommt diese Veränderung in Form einer neuen Führung. Wenn die Person an der Spitze in turbulenten Zeiten nicht in der Lage ist, gute Entscheidungen zu treffen, muss sich die Organisation vielleicht anderweitig nach der benötigten Richtung umsehen. Das Ersetzen eines unwirksamen Anführers ist eine häufige - wenn auch nicht immer ideale - Reaktion auf schiefgelaufene Dinge.

Related: Von der Krise zum Crushing Es: Wie man von einer Katastrophe zurückkommt

Es ist besser für Führungskräfte proaktiv zu sein und zu nehmen die notwendigen Schritte, um Krisen zu bewältigen und fundierte Entscheidungen zu treffen, die helfen, ihre Organisationen in eine neue Richtung zu führen. Denk über die folgenden Schritte nach, wenn du turbulenten Zeiten gegenüber stehst:

Schritt 1: Sei ehrlich zu dir selbst.

Um das Schiff zu korrigieren, muss ein effektiver Anführer beginnen, harte Wahrheiten zu konfrontieren. Eine Führungskraft kann nicht zu Recht für eine höhere Gewalt oder für einen anderen unvorhersehbaren, unvermeidlichen Pech verantwortlich gemacht werden, aber oft werden Krisen von innen her verursacht und von der Organisation selbst verschärft. Fehlerhafte Sicherheitsverfahren könnten schuld sein. Schlecht geschultes Personal oder eine interne Verschwörung könnte der Schuldige sein.

Wenn eine Krise durch ein strukturelles Versagen ausgelöst wird, analysiert eine gute Führungskraft den Fehler, um festzustellen, wie er zur Krise beigetragen hat. Wenn ein Flugzeug wegen der Fehlkalkulation des Kapitäns abstürzt, würde ein ehrlicher Anführer den Fehler selbst bewerten und besitzen. Irren ist menschlich; Verantwortung zu übernehmen ist göttlich. Ehrlich zu sein hilft Führungskräften, die Wurzel von Problemen zu finden und kompetent anzugehen.

Related: Machen Sie Ihre Krise nicht schlimmer

Schritt 2: Handeln Sie vorsichtig, aber schnell.

Bei der Diagnose des Problems muss ein fähiger Anführer arbeiten mit einem engagierten Team, um einen strategischen Plan zu erstellen. Alle Optionen müssen auf den Tisch gebracht und gewogen werden, egal wie schwierig oder unerwünscht sie erscheinen mögen. Sobald eine Entscheidung getroffen und ein Plan ausgearbeitet und überprüft wurde, muss er so schnell wie möglich umgesetzt werden. In solchen Szenarien ist die Zeit normalerweise von entscheidender Bedeutung, so dass es nicht möglich ist, sich zu bewegen oder die Füße zu ziehen. Wenn Krisen taggleiche Antworten erfordern, können Verzögerungen als Inkompetenz oder gar Gleichgültigkeit wahrgenommen werden, die beide eine Krise verschärfen können. Wenn mehr Zeit verfügbar ist, um mögliche Lösungen in Betracht zu ziehen, nehmen Sie es. Denken Sie jedoch daran, dass zu diesem Zeitpunkt vorsichtig und schnell Hand in Hand gehen muss.

Schritt 3: Bleiben Sie fokussiert.

Denken Sie daran, dass nach der Umsetzung des Aktionsplans wahrscheinlich weitere Herausforderungen und Rückschläge auftreten diese Oberfläche. Selbst wenn die Reaktion eines Führers auf eine Krise ansonsten tadellos ist, könnten einige Kritiker und Konkurrenten diese Gelegenheit nutzen, um die Organisation zu stürzen, während sie im Stich ist. Frühere Fehler könnten in den Vordergrund gerückt werden, und alte Kontroversen müssten möglicherweise neu verhandelt werden. Es ist normal, dass ein Anführer Zweifel und Angst verspürt, wenn sich die Probleme häufen.

Wenn Sie den Überblick verlieren, ist es vielleicht notwendig, einen Schritt von der Situation zurückzutreten und sie neu zu bewerten oder sogar einen externen Rat einzuholen . Aber es ist wichtig, nicht zu verzweifeln. Wenn Ihr Plan gut ist und die Absichten der Organisation gut sind, dann drücken Sie das Unbehagen und die Unsicherheit durch. Denken Sie vor allem daran, dass glatte See keine guten Seeleute macht.

Related: Zurückspringen: Nach einer Firmenkrise auf Ihr Team aufpassen

Es ist nicht immer möglich, dass sich eine Organisation vollständig von einer Krise, oder völlig ungeschoren davonkommen, selbst wenn sie von einem brillanten Führer angeführt wird, ist es möglich, Lehren aus jeder Katastrophe zu ziehen. Ein Scheitern heute könnte morgen Erfolg haben. Haltet an dieser Wahrheit fest, um Ruhe zu finden, wenn der Sturm tobt.